Die eigentlichen Klientelparteien

Posted on 9. August 2011

0


Zugegeben, die FDP steht am stärksten im Ruf eine Klientelpartei zu sein und mit vielen Entscheidungen macht sie sich angreifbar. Wer hat schon das Steuergeschenk an Hoteliers vergessen. Wer so handelt, obwohl er weiss, dass er unter Beobachtung steht, der hat es auch nicht anders verdient.

Nichtsdestotrotz, gerade Parteien die der Sozialdemokratie nahe stehen, oder noch weiter links zu verorten sind, sind die eigentlichen Klientelparteien. Während der Liberalismus die Freiheit in den Vordergrund stellt und die FDP ihre Geschenke somit in Form von staatlicher Zurückhaltung verteilt (dies gewiss nicht immer gleich), geben die anderen direkte Zuwendungen. Hier werden Subventionen eingeführt bzw. erhöht, dort Sozialbezüge und so weiter. Jeder, der von diesen Zuwendungen profitiert, gehört automatisch zur Klientel der gewährenden Partei. Er kann und wird weitere Geschenke erwarten und sicherlich keine Kürzungen dulden. Ein Teufelskreis entsteht.

Die FDP hat dieser Klientel nichts zu bieten. Wer Eigenverantwortung predigt, der zerstört den Traum des gemütlichen Empfängers staatlicher Fürsorge, dass dieses System auf ewig aufrecht erhalten wird. Gleichzeitig kämpfen linke Parteien mit immer weitergehenden Vorschlägen um diese faul gewordenen Empfänger, die nicht mehr Gestalter sein wollen/können.

Advertisements
Posted in: Deutschland, Politik